Deutsche Sauna-Akademie

Ausbildung zum Saunameister
 

Ersthelfer für Saunaanlagen

jetzt inkl. "Fachkraft für Corona-Tests"

In Saunaanlagen besteht durch die spezifische Nutzung nicht nur ein erhöhtes, sondern auch ein für die Anlagen typisches Unfallrisiko mit spezifischen Verletzungen und ebensolchen Erste-Hilfe-Maßnahmen. Zu den typischen „Saunaunfällen“ gehören:

·      Stürze auf nässebelasteten Oberflächen in z.B. Duschen und Freiluftbereichen,

·      Verbrühungen und Verbrennungen in den Kabinen durch Aufgüsse und Fehleinschätzungen,

·      Kontakt- und Inhalationsallergien gegen Saunaaufgussmittel

·      Orthostatische Dysregulationen bis hin zu Kreislaufkollaps und Bewusstlosigkeit.

In diesen Fällen ist nicht nur schnelle, sondern vor allem richtige Erste-Hilfe durch betriebseigene Ersthelfer nötig. Die besonderen Anforderungen an Erste-Hilfe-Maßnahmen in Saunaanlagen werden von den „normalen“ Erste-Hilfe-Lehrgängen nicht bzw. nicht ausreichend behandelt. Typische Saunaunfälle werden im Regelfall gar nicht behandelt.  Der Schwerpunkt des Seminars Ersthelfer für Saunaanlagen liegt neben den in allen Erste-Hilfe-Kursen geforderten Maßnahmen deshalb auf den spezifischen Rettungsmaßnahmen, die bei typischen Saunaunfällen angewendet werden sollen.

 

Zielgruppe: In Deutschland benötigt jedes Unternehmen ab zwei anwesenden Angestellten gemäß DGUV Vorschrift 1 Ersthelfer für Notfälle. Das Seminar Ersthelfer für Saunaanlagen richtet sich an die Mitarbeiter von Sauna- und Wellnessanlagen, Fitnessanlagen, Thermen und Schwimmbädern, Hotels, Sportzentren mit Sauna, Wellnesshotels sowie Kur- und Rehabilitationszentren mit angeschlossener Sauna.


Ziel: Die Ausbildung zum Ersthelfer für Saunaanlagen orientiert sich an den Vorschriften der Berufsgenossenschaften und umfasst 9 Kursstunden zu je 45 Minuten. Betriebliche Ersthelfer müssen sich regelmäßig – spätestens alle zwei Jahre – fortbilden lassen, ansonsten verfällt der Status als Ersthelfer.


Teilnahmevoraussetzungen: Die Teilnehmer müssen mindestens 18 Jahre alt sein und über ausreichende Deutschkenntnisse verfügen.


Teilnehmerzahl: Eine Mindestteilnehmerzahl besteht nicht. Die maximale Teilnehmerzahl ist wegen der praktischen Übungen auf 20 Personen begrenzt. Die angestrebte Gruppengröße beträgt 15 Teilnehmer.


Dauer: Das Tagesseminar besteht aus insgesamt 9 UE mit jeweils 45 min.


Seminartermine: Das Seminar kann jederzeit in Ihrem Betrieb durchgeführt werden.


Abschluss: Jeder Teilnehmer enthält das Zertifikat Ersthelfer für Saunaanlagen der Deutschen Sauna-Akademie. Da Erste-Hilfe-Maßnahmen nur selten angewendet werden müssen, fehlt die Praxis und die Schulungsinhalte werden schnell vergessen. Deshalb hat das Zertifikat eine Gültigkeit von zwei Jahren.


Lernziele: Nach dem Kurs sollen die Teilnehmer dazu in der Lage sein, …

… Unfallstellen in Saunaanlagen absichern und die eigene Sicherheit und Leistungsfähigkeit einschätzen zu können.

… Verunfallte aus einem Gefahrenbereich wie z.B. Saunakabinen mit dem Einsatz von Bergetüchern oder Rettungsbrettern bergen zu können.

… den Allgemeinzustand von Verunfallten hinsichtlich lebensbedrohlicher Situationen (thermischer Schock, allergischer Schock) richtig beurteilen zu können.

… einen Notruf absetzen zu können.

… Maßnahmen zur Betreuung und zum Erhalt der Körpertemperatur – ggf. in der Saunakabine - durchführen zu können.

… Wundversorgungen mit vorhandenen Verbandsmitteln durchführen zu können.

… bedrohliche Blutungen erkennen und entsprechende Gegenmaßnahmen durchführen zu können.

… die Gefahren der Bewusstlosigkeit zu (er)kennen und die Kontrolle des Bewusstseins durchführen zu können.

… die Gefahren von Atemstörungen und eines Atemstillstandes zu (er)kennen und die Kontrolle der Atmung durchführen zu können.

… verunfallte Personen in die stabile Seitenlage legen zu können.

… eine Herz-Lungen-Wiederbelebung durchführen zu können.

… einen automatisierten externen Defibrillator im Rahmen einer Wiederbelebung einsetzen zu können.

… kreislaufbedingte Störungen erkennen und richtige Gegenmaßnahmen durchführen zu können.

… Verbrühungen und Verbrennungen in Saunen zu erkennen und Sofortmaßnahmen ergreifen zu können.

… allergische Reaktionen und deren gefährliches Potenzial bei bzw. nach Aufgüssen erkennen und geeignete Hilfemaßnahmen einleiten zu können.

… Vergiftungen und Verätzungen durch z.B. Aufgussmittel erkennen und Sofortmaßnahmen einleiten zu können.

 

Besondere, zielgruppenspezifische Themen können bei Bedarf zusätzlich berücksichtigt werden.

 

 

Praktische Übungen:

 

·      Rettung einer verunfallten Person aus Sauna oder Dampfbad.

·      Absetzung eines Notrufes.

·      Maßnahmen zur psychischen Betreuung.

·      Maßnahmen zum Erhalt und zur Überwachung der Körpertemperatur.

·      Wundversorgung mit Verbandsmaterial aus dem Verbandkasten.

·      Druckverbände anlegen.

·      Maßnahmen zur Vorbeugung und Bekämpfung von Schockereignissen.

·      Feststellung des Bewusstseins.

·      Feststellung der Atemfunktion.

·      Wiederbelebung.

·      Einsatz des AED.

 

 

Kosten: Das Seminar bieten wir als innerbetriebliche Schulung zu einem Festpreis von 999,00 Euro bei bis zu 10 Teilnehmern und 1.799,00 Euro bei 11-20 Teilnehmern an (zzgl. MwSt.)